Helios 44M-4 58mm F2 Soviet Objektiv

Meine neue Liebe


Wenn man erst einmal angefangen hat, die alten Objektive für sich zu entdecken und zu Lieben, kommt schnell einige zusammen.

Das Schöne ist – sofern man es mag –  das Bokeh. Früher wurden nämlich noch Objektive mit 8, 15 oder noch mehr Blendlamellen gebaut. Dadurch bekommt das Bokeh (das ist das unscharfe Zeug im Bildhintergrund) nochmal eine ganz andere Charakteristik. Und DAS hat Suchtpotenzial.

Ich liebe dieses s.g. ’swirley‘-artige Bokeh. Diese runden Kreise die im Hintergrund sichtbar werden – herrlich. So auch beim Helios 44M-4 58mm F2  Objektiv. Aber nicht nur das Bokeh ist zum Verlieben (ja, das ist immer Geschmackssache), sondern auch die Schärfe! Richtige Fokussierung vorausgesetzt, ist das Objektiv  weichscharf auf einer besonderen Art.! Und das bei einem 30 Jahre altem Objektiv für gerade mal 45€.
In der kurzen Zeit hat sich das Helios 44-4 zu einer meiner Lieblingslinsen gemausert und ich möchte so schnell nicht mehr hergeben. Besonders im Pflanzen-Bereich nutze ich es sehr sehr gern.

Ich benutze das Objektiv an meiner D700 und etwas Übung werden die Ergebnisse immer besser. Weil man muß ja alles manuell einstellen so wie in den alten Zeiten wo es keine Automatik gab.